Monthly Archives: April 2011

Stromergesellschaft

Ich stehe gerade voll auf Urban Exploration. Räume und Orte in den hintersten Ecken einer Stadt entdecken, die im Alltag ignoriert werden. Das sind vergessene Orte, verlorene Orte, die im Alltag hinter riesigen Häuserfassaden, sechsspurigen Straßen und dem Flanieren auf den Bürgersteigen untergehen. Ich finde es spannend, mal über einen Zaun zu klettern und abzuchecken, […]

Posted in (Pop)Kultur | Tagged , , , , , , | Comments closed

Best of OFWGKTA

Mit jedem Moment rückt das Odd Future Konzert am nächsten Freitag in Cassiopeia verkürzt. Meine Nippel kräuseln sich nach innen vor Freude. Allerdings gibt es ein kleines Problem, dem ich abhilfe verschaffen möchte. Die meisten Leute, die das Konzert besuchen werden, kennen lediglich die größten (und umhyptesten) Hits der Crew, Yonkers und Sandwitches. Das finde […]

Posted in Musik | Tagged , , , , , , | Comments closed

Gay Based God

Und da wäre ja noch Lil’ B, der sein neues Album “I’m Gay” nennen möchte – als Hürdenreisser, in einer immer noch sehr konservativen Hip Hop Welt, wo das “no homo” deutlich und fett geschrieben wird. Das US Militär der neuen Welt ist das, und Lil B möchte die Rolle des liberalen Persönlichkeitsbefreier spielen. Alles […]

Posted in Musik | Tagged , , , , , , , | Comments closed

The Dying Swan

Posted in (Pop)Kultur | Tagged , , | Comments closed

Out Of My Mind

Ey. Beverly Hills 90210, Air Max und überzeugende Synthie Sounds. Wenn jetzt Blümchen auch wieder angesagt ist dann gebe ich mir die Kugel (sprich: ich freue mir ‘ne Dauerwelle und fahre wieder mit bunten Inline Skates und male mir Sommersprossen auf’s Gesicht). Woher kommt der 90er Flash? Ich kriege gerade auch ab und zu so […]

Posted in Musik | Tagged , , , , | Comments closed

Tyler

Der Typ ist einfach so unendlich sympathisch.

Posted in (Pop)Kultur | Tagged , , , , | Comments closed

The National

Das Faszinierende an einer so großartigen Band wie The National ist nicht die Konsistenz in der (überragenden!) Qualität, sondern wie sie es schaffen, eigentlich immer den gleichen, post-pubertär melancholischen Song zu schreiben, der mich in Gänsehaut einwickelt und von in Sepia gefärbten Vergangenheiten träumen lässt, die es gar nicht gab. Das ist Bewältigung von intensiven […]

Posted in (Pop)Kultur, Musik | Tagged , , , , , | Comments closed