2013

Jetzt wo die psychische Hürde mit der Musik genommen ist, können wir ja zu einem Resümé kommen, mit dem nur ich was anfangen kann. Avocados, Mitbewohner, iPhones (5er, vor allem), Wein, Miles & More, Zensur, Zensur, beste Freunde, Ecstacy, das Bad wurde bestimmt seit 2011 nicht geputzt, Techno, Steuern, Dispokredite, Kredite bei Mama, Road Trips, Frauen, neue Boxen, Laufbänder, milde Winter, schmale Lippen, Bordieu, Kontaktabbrüche, Tragödien, Verlobungen, Fatteh, Frankfurter Bahnhofsviertel, Krieg in Syrien, Finger, Allnighter, Friedhofsbesuche, Panoramabar, Blackouts, No New Friends, A’MILLION, Relaunch-Probleme, Schuldenfalle, Jon Hopkins, Perspektivlosigkeit, Stillstand, House, Happy Socks, Analog, 80Days, DJ Groupies, Bettwäsche waschen, Brezeln, Texter, California, brand1, keine Zeit, Undercuts, Mandeln, Handcreme, Lidstrich (der kam spät!), Hemden, Molekül 1+2, This Is The End bzw. James Franco <3, Lissabon, Kiehl’s, Weed, die Selfie Olypmics, Haftbefehl (das meine ich so, lass mich), Berge, Find A Crew, Halloumi, Tattoos, Evgeny Morozov und alles was mit der NSA zu tun hat, die ich immer mit der NSU verwechsel, Gästeliste, Hotflush, Lockenstuff, Wolken, elektronische Experimentalmusik, Momente in Bars, Ehrlichkeit, Zensur, niemals zugeben wollen, Pokerface, heißkalt, keine Livemusik mehr, Schallplatten, Reckwitz, Karstadt (Hermannplatz), Milchaufschäumer, Air Max 1 Kuchen, ökonomische Verlustigkeit, Fashion Weak, Tumblr (Vine), das prekäre Leben und der damit einhergehende kurzzeitige Fame, Polaroid, Coladosen, Fotoshootings, Bett mit Stauraum, Festplattendesaster, Roller fahren, Columbiabad, Lauren Flax, BPM/kbit, Arrested Development/Game of Thrones, Empirie, Don’t Forget To Go Home, Tel Aviv, La Defense, Gossip, iMessage, Bahn fahren, Webseite speichern, Horoskope, Kulturwissenschaftler, Zynismus, 2014 wird alles besser, ist Silvester schon vorbei?

Key Learning: Manche Menschen wollen hassen. Dann ist es eben so.

 

 

This article has 1 comments

  1. Zoricus

    tach!

    für den fall, dass hinter deinem selfbashing wahrheit steckt: einerseit liebe ich es. du hast die erstaunliche gabe, dich sprachlich auf ne optimistische weise selbst zu vernichten. man liest dich und es scheint, als ob du den berg nich rauf kommst. und dennoch habe ich jederzeit das gefühl, dass du dem ort entgegensprintest, zu dem du im leben willst. und das alles, ohne dich zu bewegen :)

    und hier ist meine wahrheit: du bist echt hübsch und hast hoffentlich wirklich so einen knall und es ist nicht nur show oder experiment. denn hübsch und nen knall ist einfach nur liebenswert und toll.

    nö, das is keine kiddie-groupie gequatsche. ich will nix von dir. nur für den fall, dass dir das mal jemand sagen musste, wenn es auch so gemeint ist: hier haste den salat, baby.

Comments are closed.