CBD Öl & Legalisierung

Vor einigen Monaten gab es eine sehr heiße Diskussion in Berlin darüber, ob im Görlitzer Park einmalig in Deutschland Cannabis verkauft werden sollte. Das, so die Anwohner und Befürworter, könne den Schwarzmarkt dort vielleicht beseitigen. Viel wichtiger als eine legale Zulaufstelle für Freizeitkonsumenten sollte man aber die medizinische Behandlung mit CBD nehmen. Es wird gerade immer deutlicher, dass dieser Wirkstoff neben dem THC maßgeblich an den gesundheitlichen Vorteilen beteiligt ist. CBD Öl gibt es eigentlich sogar legal im Handel. Es darf nur nicht in Deutschland angebaut werden.

Aus industriellen Hanfpflanzen, die kein THC enthalten, wird CBD gewonnen. CBD steht für Cannabidiol und ist anders als THC nicht psychoaktiv, das bedeutet, man wird nicht berauscht und gilt weder als high noch als stoned. Die Wirkung von Cannabidiol ist beruhigend und sedierend und schmerzlindernd. Die Krux: je mehr THC in einer Pflanze ist, desto weniger CBD ist enthalten. Für Normalkiffer bringt die Sache also nichts. Für die rechtliche Lage eignet sich das aber sehr wohl, denn so könnte man die Legalisierung von CBD vorantreiben, ohne eine nachlässige Politik mit dem Freizeitkonsum aufzubauen.

Leider wissen viel zu wenige Menschen über diesen Unterschied bescheid. Für die meisten ist Marihuana eine Pflanze mit einem sehr entschleunigendem und klischeeüberhäuften Wirkstoff, die man nur illegal im Park bekommt und einen über Jahre hinweg verdummen lässt. Vielleicht stimmt die Annahme bei Missbrauch. Aber CBD konnte sich bisher nur gut präsentieren: es hilft Epileptikern dabei, ihre Anfälle um bis zu 50% zu reduzieren. Es hilft Leuten mit psychischen Störungen und Angstzuständen dabei, sich zu beruhigen. Es kann sogar gegen die negativen Wirkungen von THC helfen.

Trotzdem bleiben die Vorbehalte groß, und das bedeutet, die medizinische Forschung kann nicht weiter vorangehen. CBD Öle erhält man zwar von europäischen Anbietern auf legalem Weg, aber die entsprechend wirksame Dosierung ist relativ gering und die Preise ziemlich hoch. Für Schmerzpatienten und Menschen, die auf natürliche Produkte angewiesen sind, ist das nicht unbedingt schön. Man kann nur hoffen, dass die Erkenntnisse über das CBD (auch im Gegensatz zum THC) bald dafür sorgen, dass eine neue Diskussion um die Legalisierung von Cannabis gestartet wird.

Tags