Die “(Fashion-)Bloggerszene” (ich kotze) von Berlin findet sich selbst so wichtig, dass sie nun mehrere Blogs hervorzaubert, die diese lächerliche Wichtigkeit vorführen. Leider haben die meisten Progatonisten der vermeintlichen Szenen dadurch nur das Gefühl, sich noch ernster nehmen zu müssen. Das hat man davon, wenn Karl Lagerfeld, Rihanna und Chris Brown jeweils für 3 Minuten in Berlin sind.

Dings In Berlin. Vorsichtig und voller Ehrfurcht, definitiv also jemand aus den “eigenen Reihen”, der bloß keinen beleidigen will. Reichlich unspektakulär, aber schön wenn man eine Zusammenfassung der letzten Stunden Social Media braucht. Die Adeligen haben die Gala, wir haben Dings.

The Real Faces of Berlin Blogging. Wesentlich mehr Biss und Gehässigkeit, sieht aber auch aus wie von jemanden direkt aus der Szene gemacht. Jemand, der viele Leute nicht leiden kann. Kann ich verstehen. Wenn man das über Instagram bewerten müsste könnte ich die Hälfte meiner Freunde auch nicht leiden. Finde ich wesentlich besser als Dings, weil sich hier auch wirklich alle mal gegenseitig ins Gesicht scheissen können mit ihrer aufgesetzten Freundlichkeit. Mag sich sowieso keiner.

Ich bin übrigens auf beiden Blogs vertreten (yay omg ich gehöre dazu.. wait, wtf?), bei Faces hätte ich mir ein bisschen mehr Bums gewünscht – wenn schon denn schon -, aber vielleicht wird mir mein Wunsch ja noch erfüllt. Alle werden so tun, als wäre es ihnen völlig egal dass sie zur Schau gestellt werden. Das gehört zur Attitude. Ich finde es ein bisschen creepy und muss meine Fresse nicht wahllos auf irgendwelchen Tumblr-Blogs sehen, aber das ist ja das Instagram-Risiko. Wir sind alle in dieselbe Falle getappt. Hach. Endlich nie wieder sich fragen müssen, wer was an hatte und auf welcher Party war. Das Gute: jetzt können wir, müssen wir uns alle nicht mehr hinter ironischen Posen verstecken und können wenigstens mal herzhaft über uns und unsere Scheisse selber lachen. Diejenigen, die diese Selbstinszenierung sowieso schon immer scheisse fanden, haben jetzt auf jeden Fall mehr Kanonenfutter für die oberflächliche Medium Society der Berliner Blog- und Instagramgesellschaft. xoxo, Gossip Girl.

This article has 1 comments

Comments are closed.