Home

Home. Fühlt sich nur leider eher an wie weit, weit weg…

This entry was posted in Musik and tagged , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.

3 Comments

  1. R
    Posted September 24, 2010 at 21:14 | Permalink

    Nicht mehr lange, nicht mehr lange. Um einen Bekannten (@fin) aus Wien zu zitieren:

    home is: well-known signs for well-known businesses, small differences, iterations. comfort zone. i should travel more often.

  2. R
    Posted September 24, 2010 at 21:20 | Permalink

    Irgendwie erinnert mich die eine Szene in dem Video an Endergone Zwiebeltüte und seine Aktion, diesen Alias als offiziellen Künstlernamen in seinen Personalausweis eingetragen zu bekommen:

    http://www.schlabonski.de/zwiebeltuete.html

  3. R
    Posted September 25, 2010 at 06:44 | Permalink

    Auch wenn das hier gerade zu einem Monolog ausartet: http://www.youtube.com/watch?v=FWm9v9Bh0b0

One Trackback