Ich kann mich nicht daran erinnern, je Lecs Luther erwähnt zu haben. Der irische Rapper hat sich stark an den Odd Future / Tyler, The Creator Schwag in ihrer Primetime angelehnt, allerdings nicht vergeblich: der Stil steht ihm. Obwohl ich anfangs skeptisch war – so viel geklaute Innovation kann ich nicht feiern – bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob die Beurteilung fair war. Sein neuer Track “Lost in Empathy” – der Künstler heißt übrigens mittlerweile Rejjie Snow – fährt weiterhin eine konsequente Linie, die nicht zwingend abkopiert sondern schön umgesetzt wirkt.

Zudem ist es vielleicht auch nicht mehr wichtig, wer welchen Stil geprägt hat und wer ihn fortführt. Reijje erledigt seine Sache souverän. Die Video-Idee – die bizarre Verfolgung von Albinos – ist erfreulicherweise etwas origineller als der gewöhnliche Gangsterbrei. An dem Typen kann man dran bleiben. Er wäre vielleicht nur noch interessanter, wenn er mit irischem Akzent rappen würde.

(Noisey hat in letzter Zeit einen außergewöhnlichen Griff in die Tonne der Internet-Schätze. Ich hätte nicht wenig Lust, die Entscheider – die A&Rs unserer Zeit, sozusagen – kennen zu lernen und sie zu fragen, ob sie nicht auch mal Lust haben selber etwas zu entdecken.)