Cyril Hahn Guest Mix For Rob Da Bank

BBCs Radio 1 setzt die Messlatte für gute Musiksendungen im öffentlichen britischen Radio – oder generell überall – ziemlich hoch. Immer wieder holen sich die Moderatoren für ihre Sendungen die angesagtesten und heißesten DJs ins Studio, die ihre raffinierten Tanzmusik-Selektionen für die Ohren ungeschulter auflegen. Ich bin ein großer Fan vieler dieser Mixe – man erinnere sich an James Blake, Jamie XX und viele andere Sendungen, die es regelmäßig in den Umlauf schaffen.

Für Radio 1s Rob Da Bank durfte nun Cyril Hahn seine Kunst zum Besten geben. Eine halbe Stunde gut komponierte House-Exzellenz! Whoop Whoop! House hat sowieso derzeit sein großes Comeback. Man denke da an Bicep, die mit ihren 90er Jahre Synth wieder ein bisschen die Stimmung aufpeppen. Cyril Hahn bleibt allerdings klassisch ruhig und gewohnt uneklektisch: stringente Beats und magische Vocals.

Cyril Hahn hat mit seinem Destinys Child Bootleg “Say My Name” vor einigen Wochen einen Monster-Hit für alle House-Besessenen erschaffen. Immer häufiger werden die klassischen R&B- & Popsongs der frühen 2000er gesampelt, sodass der Erinnerungswert, Mitsinggehalt und Eingängigkeit der bereits erfolgreichen Stücke in das House-Genre transportiert werden. Cyril Hahn perfektioniert dieses Anliegen, und sein neuester Mix kann sich – überraschenderweise ohne die kontemporäre EDM-Trap-Bass-HipHop Schiene zu fahren – voll und ganz sehen lassen. Schade, dass die meisten Club DJs nicht so richtig wissen, wie man abwechslungsreiche und spaßbringende House-Musik auflegt. Ich wäre mit Sicherheit wieder öfter beim Tanzen zu finden.

(more…)

January 7th, 2013 Posted in Musik | Comments Off

Der Aufstieg der elektronischen Musik in den USA oder: Usher.

Die aktuelle Entwicklung von Pop-Musik sieht man am besten an Ushers Diskographie. Er ist nicht nur schon ziemlich lange dabei, er ist dabei auch konsequent erfolgreich. Und das nicht trotz, sondern weil er sein Genre subtil (und dann nicht mehr ganz so subtil) mit der Zeit in etwas anderes reformiert hat. Einst von R&B geformt ist er nun die Bronze-Statue auf dem Dancefloor der elektronischen Tanzmusik.

Usher: My Way (1997)

(more…)

November 21st, 2012 Posted in (Pop)Kultur, Musik | 8 Comments »

S-Type / Billboard

Das Label “LuckyMe”, dass die Superstars der EDM-BassRap-Beats Szene Lunice, Hudsown Mohawk und Jacques Greene vertritt, hat weiteren Zuwachs bekommen. S-Type schließt sich dem erfolgreichen Run seiner glaswegischen Kollegen an und schraubt Beats zusammen, die perfekt in den Zeitgeist passen. Der Produzent hat es mit “Billboard” immerhin dahin geschafft, dass ich plötzlich Lust habe, in einer Superhelden-Montage um den Block zu joggen und dabei von einem kreischenden Publikum angefeuert zu werden. Da letzteres wahrscheinlich sehr schwer zu beschaffen ist, bleibt es dabei, dass ich zerklatscht in meinem Bett liegen bleibe und S-Type mich zum Träumen anstiftet.

Mehr von dem Schotten gibt’s auf Soundcloud.

(via things&kunst)

October 28th, 2012 Posted in Musik | Comments Off

WEEBOOGIE: Fingalick & Vaiper at Chesters Inn

Bei mir um die Ecke geht’s rund. Und mit “bei mir um die Ecke” meine ich das Chester’s Inn, wo anscheinend ein neues Booking den Laden regiert. Eines, dass mich, die unmittelbare Nachbarin, voll und ganz versteht und meinen musikalischen Launen folgen will. Denn neuerdings ist die WEEBOOGIE Crew in den kleinen Laden eingezogen und veranstaltet da ihr zeitgenössisches Hip Hop vs Everything Remmidemmmi.

(more…)

October 19th, 2012 Posted in Berlin, Musik | Comments Off

DAILY MOVEMENT MIX

Ich frage mich gerade, wie es den Leuten heute geht, die als Kinder früher immer ihre Cornflakes mit Orangensaft gegessen haben. Über sowas denkt man nach, wenn man in unrealistisch prachtvollen Gewässern schwimmt, die Ohren unter Wasser und die Augen geschlossen. Es lohnt sich definitiv, einmal in seinem Leben auf den Malediven gekommen zu sein – dazu aber später mehr.

Zwischenzeitlich hier ein Mix, den ich vor einigen Tagen schon gezogen habe und der mich derzeit auf meinem kleinen Abenteuer begleitet. Das Daily Movement Mixtape Vol. 3 von DJ Abstract knallt in etwa genau die Musik, die ich gerne im Club hören würde und bei der ich immer am elektronischen Furz-Controller versage. Ich lege meine DJ-Karriere nieder und beschließe, nie wieder aufzutreten, wenn ich das nicht endlich auf die Reihe bekomme.

Bevor das aber alles zu Lasten meines angeknackten Egos geht, lasst uns diese Bangerstrecke huldigen und betet dafür, dass ich Donnerstag ohne Trauma und langfristigen Flugangst-Schäden zurück in den matschigen Herbst schreite.

Tracklist:

1. Kanye West – To The World (w/R. Kelly & Teyana Taylor)
2. TNGHT – Gooo
3. 2 Chainz – Birthday Song (w/Kanye West)
4. J Bar – Throw It (Money In The Building)
5. Hudson Mohawke X Omarion – Ice Box Loop
6. Obey City – Neva Knew (Baauer Remix)
7. Usher – Climax (Flosstradamus Remix)
8. Joker – On My Mind (w/William Cartwright)
9. Dj Drama – My Moment (w/ Jeremih, 2 Chainz)
10. Dj Khaled – I Wish You Would (w/ Kanye West & Rick Ross)
11. SLBMG & Hydroboyz – 100.000%
12. TNGHT – Higher Ground
13. Schlachtofbronx – Dicky Riddim (w/Warrior Queen)
14. Kanye West & Big Sean – Clique (w/Jay-Z & Cocaine 80s)
15. Aaliyah – Enough Said (w/Drake)
16. Alicia Keys – New Day (w/Dr Dre)
17. Beenie Man – Super Model
18. Mavado – Aktion Pak
19. Adje & Reverse – Hele Meneer
20. Julio Bashmore – Au Seve
21. Jeremih – Go To The Mo
22. Rihanna – Cockiness (Remix w/ A$AP Rocky)
23. Rick Ross – Hold Me Back
24. Meek Mill – Young & Gettin’ It (w/ Kirko Bangz)
25. Missy Elliot – Triple Threat (w/Timbaland)
26. Birdy Nam Nam – Goin’ In (Skrillex ”Goin’ down” Mix)
27. Dj Chuckie & Hardwell – I-Alarm (Munchi’s Back Then Schurende Faze In Holly VIP)
28. Dj Abstract – Peanut Butter Jellytime (Peanuts Rework)
29. A little bonus for dem sexy ladies out there!

Der Rest von DJ Abstract ist auch nicht zu verachten, genau die perfekt Mischung zwischen EDM und Hip Hop und damit absolut Tanztauglich. Obwohl ich gerade keineswegs Lust auf explosive Tanzabende habe – ich denke an einen kuscheligen Herbst unter der wolkigen Flauschbettdecke und viel Nivea für die trockene Heizungshaut – bewegen sich meine Fußzehen zu diesen Beats wie gereizte Nervenenden. Leeehggo!

October 9th, 2012 Posted in Musik | 2 Comments »