Watch The Throne

Sind sie nicht süß, diese alten Männer? Wie sie freudestrahlend auf einen Runway laufen und eine Art Choregraphie hinlegen, die sie nicht als harte Typen, sondern als interessante Entertainer auszeichnet? Wie sie, ich fasse es nicht, “crazy” voll aussprechen und nicht zu “cray” verstümmeln (wobei ich den innovativen Aspekt dahinter ehrlich gesagt nicht abstreiten möchte). Wie sie in Ledermontur (Kanye, du Fashionmonster – und die göttlichen Air Yeezys, diese fantastischen Dinger, die ich niemals besitzen werde) triumphieren und die Versace x H&M Jacke aus der aktuellen Kollektion mit einem Extra-Grinsen Erwähnung findet…

Die Musik selbst, mit diesem elektronischen Rumgewabere am Ende, das so ein bisschen an Skrillex’ Nicht-Dubstep, Nicht-Elektro Talent erinnert, aber auch die Plattform – wer ist die Zielgruppe für Victorias Secret Fashion Show? Harte Gangster-Typen? Hm – ist so ein bisschen der Abgesang auf die Einschränkungen, die dem Hip Hop in seiner Geschichte widerfahren sind. Wenn Mutti und ihre Töchter zu Kay & Jay abgrunzen können, dann kann das jetzt jeder. Das mag vielleicht keine überraschende Entwicklung sein, weil vor allem Kanye die Marketingfläche nicht unwesentlich gedehnt hat mit seinen Pop-Ambitionen (und ey, wenn Jay-Z nicht seit jeher eingänglich war, wer sonst?). Ich finde es trotzdem erstaunlich, wie schön sich das ganze in die Szenerie einfügt, so natürlich, als wäre es nie etwas anderes gewesen. Irgendwie so, als wäre der nächste Stopp bei Wetten, Dass? // es wundert mich nicht, wenn es da einen nervigen Drang gibt von Kids, unabhängig der Herkunft, anderen “rebellischen” Kids zu folgen, die zwar nicht minder den Erfolg haben wollen, aber dabei noch ein paar Leuten in die Fresse spucken möchten (ie Odd Future wollen Wu-Tang sein). Fragt sich, ob es am Alter von Hip Hop liegt (“endlich in der Mitte der Gesellschaft angekommen”) oder eben am Alter der anführenden Künstler… (was übrigens nichts über die Qualität von The Throne aussagen soll).

PS: Das Hip Hop Künstler noch mal Gianni Versace “neu” auftragen würden- wer hätte das schon gedacht.
PPS: Ich will diese Jacke. Ich will, ich will, ich will.

December 1st, 2011 Posted in Musik | 6 Comments »

Versace Baroque

versage 90s baroque (1)

Versace & H&M haben erst eben ihr Lookbook veröffentlicht. Die Zusammenarbeit ist schon länger angekündigt, ich habe das am Rande mitbekommen. Obwohl ich kein großer Anhänger der Fashion Community bin, bleibe ich immer wieder bei den 90er Jahren von Versace hängen – der sogenannte Baroque Stil von Gianni Versace. Das sind die Klamotten, die meine Mutter immerhin von Mitte 20 bis Mitte 30 getragen hat, und es sind genau diese Prints, die mich irgendwie.. wärmen.

Es ist seltsam, und es lässt mich eine Augenbraue verziehen, aber es ist das, woran ich mich und eine gewisse Sentimentalität festnagele. Dass das alles heute wieder aktuell ist mag sein, aber das Revival mit der Klamotten-Kette gefällt mir nicht unbedingt. Es hat eben auch eine gewisse Ästhetik in der Darstellung, selbst die Models auf den Bildern sehen irgendwie anders aus, die Fotos sind anders — ich hänge in den 90ern fest, zumindest was Versace angeht. Auch okay.

October 20th, 2011 Posted in (Pop)Kultur, Gangster | Comments Off