Waze & Odyssey BBC 1XTRA Mix

Waze & Odyssey BBC 1XTRA Mix

Hat jemand House gesagt? Für den Fall, dass ich es nicht erwähnt habe: in meiner einwöchigen Silvester-Feier, in der bestimmt 30 Stunden insgesamt in der Panoramabar war, habe ich es geschafft Waze & Odyssey zu verpassen. Der einzige Grund warum ich überhaupt das Ticket gekauft habe. Jetzt, wo ich mir sicher sein kann, dass alle Erinnerungen weg sind und nie wieder kommen werde, muss ich mich also mit meiner Idiotie auseinandersetzen.

Glücklicherweise posten die Jungs jeden Tag einen Track aus ihrem Silvester-Set (ein Messer bohrt sich tief durch mein Fleisch bei jedem Update), sodass ich überhaupt nicht das Gefühl habe, etwas zu verpassen*. *Es wird Zeit, dass wir Emojis auch in WordPress-Beiträgen benutzen können.

(more…)

January 16th, 2014 Posted in Musik | Comments Off

Looks Like It’s Going To Rain

Looks Like It’s Going To Rain

Ich hab euch so viel zu erzählen. Über das Jahr 2013, über das Erwachsen werden, über Freundschaft, Liebe, Zuneigung, Verantwortung, Mittelmaß und innere Widersprüchlichkeiten. Über Loslassen, über Soundtracks, über Langstreckenflüge, über Großstädte, über Familie und über den sinnlichen Genuss. Ich habe viel gelernt: über die Akademie, über die Klassengesellschaft, über Schmerz, Bürokratie und Sturheit. Die Menschen haben mich inspiriert, verletzt und geliebt. Und ich habe sie berührt, gehört und verloren.

Es gab Unfälle! Wahnsinnige Storys! Verrückte Situationen, schwierige Angelegenheiten, unerwartete Extremzustände! Das gab’s alles. Und ich werde euch das alles erzählen, wenn es so weit ist. Bis dahin spiele ich Musik vor, die das Jahr 2013 für mich in einem Aufwasch zusammen fasst. Der neueste Mix von DJ Koze nämlich bringt die Vielseitigkeit der elektronischen Musik, die ich persönlich dieses Jahr erlebt habe, auf einen konzentrierten Punkt. Man hört, dass es nicht nur um die einzelnen Songs geht, die unter Umständen gar nicht zusammen passen, sondern um das Gefühl, die Kompositionen und das Ganzheitliche, bei der nicht die Technik, sondern das Gehör gefordert wird.

(more…)

December 16th, 2013 Posted in Crystal Meth, Musik | 1 Comment »

Pai & dBridge

Pai & dBridge

Wir waren in Pai, einem Dorf im Norden Thailands. Pai gilt als das Hippie-Resort jenseits der überfüllten Thai-Strände. Es besteht maßgeblich aus einer Hauptstraße. Hier und da gibt es die typischen Bars, Hostels, Restaurants mit schlechter Pizza. Man hat ständig das Gefühl dass alle high sind. Es regiert eine überschwängliche Langweile und das hedonistische Lebensgefühl das einem in Gesprächen mit Backpackern verkauft wurde lässt sich nirgends erblicken. Zum Kiffen und in der Sonne liegen hätte es gereicht, wäre da ein Pool, etwas Meer oder wenigstens eine schöne Wiese gewesen. Die “Hippies” liebten Pai wegen der Ruhe. Keine Touristen, keine Denkmäler, keine Sehenswürdigkeiten. Perfekt zum “Aussteigen”. Was machen diese Leute in ihrer Freizeit? Was ist “Aussteigen”?

Vielleicht lag es an dieser Langweile dass meine kleine Reisegruppe nicht eine Sekunde zögerte: eine Einladung zur Jungle-Party im Umland. Wir bereiteten uns mit Neonfarben vor, so enthusiastisch war das Projekt. In Schichten stapelten sich bereits unzählige Backpacker auf den Ladenflächen der Pick-Up Trucks. Alle hatten schon diverse Substanzen gefressen. Ich setzte mich auf den Kopf eines Engländers. Es war stockdunkel und er bot mir einen Magischen Trüffel an. Ich überlegte kurz und verzichtete dann dankend. Das Psilocybin wäre mir jetzt wahrscheinlich in den Kopf gestiegen und das Ruckeln der Autos durch die Pampa in der pechschwarzen Dunkelheit hat mir schon genug toxische Schübe verpasst.

(more…)

August 20th, 2013 Posted in Musik, Urlaub | Comments Off

Cyril Hahn Guest Mix For Rob Da Bank

BBCs Radio 1 setzt die Messlatte für gute Musiksendungen im öffentlichen britischen Radio – oder generell überall – ziemlich hoch. Immer wieder holen sich die Moderatoren für ihre Sendungen die angesagtesten und heißesten DJs ins Studio, die ihre raffinierten Tanzmusik-Selektionen für die Ohren ungeschulter auflegen. Ich bin ein großer Fan vieler dieser Mixe – man erinnere sich an James Blake, Jamie XX und viele andere Sendungen, die es regelmäßig in den Umlauf schaffen.

Für Radio 1s Rob Da Bank durfte nun Cyril Hahn seine Kunst zum Besten geben. Eine halbe Stunde gut komponierte House-Exzellenz! Whoop Whoop! House hat sowieso derzeit sein großes Comeback. Man denke da an Bicep, die mit ihren 90er Jahre Synth wieder ein bisschen die Stimmung aufpeppen. Cyril Hahn bleibt allerdings klassisch ruhig und gewohnt uneklektisch: stringente Beats und magische Vocals.

Cyril Hahn hat mit seinem Destinys Child Bootleg “Say My Name” vor einigen Wochen einen Monster-Hit für alle House-Besessenen erschaffen. Immer häufiger werden die klassischen R&B- & Popsongs der frühen 2000er gesampelt, sodass der Erinnerungswert, Mitsinggehalt und Eingängigkeit der bereits erfolgreichen Stücke in das House-Genre transportiert werden. Cyril Hahn perfektioniert dieses Anliegen, und sein neuester Mix kann sich – überraschenderweise ohne die kontemporäre EDM-Trap-Bass-HipHop Schiene zu fahren – voll und ganz sehen lassen. Schade, dass die meisten Club DJs nicht so richtig wissen, wie man abwechslungsreiche und spaßbringende House-Musik auflegt. Ich wäre mit Sicherheit wieder öfter beim Tanzen zu finden.

(more…)

January 7th, 2013 Posted in Musik | Comments Off

diplo got stoned and mixed really old records for half an hour

diplo got stoned and mixed really old records for half an hour

Ich kann mir Diplo so gut vorstellen, wie er diese Tour-Pause nutzt um mit seinem Sohnemann in Los Angeles abzuhängen und sich nebenbei die Birne voll zu dröhnen. Der vielschichtige Produzent, glaube ich, hat aber langsam die Nase voll von immer den gleichen Beats und Ibiza-Trance-Dubstep-Tunes, die er in letzter Zeit vor den Massen droppen lässt. Ab und zu geht er tief in sich hinein und fragt sich ehrlich: was soll der ganze Mist eigentlich? Wieso kann ich nicht einfach mal hart chillen und so etwas wie den Glauben an die Musik zurückerobern? Shit, ich brauche noch einen Zug von der Bong. Und dann, in einem Moment der vollkommenen Freiheit, in dieser Spirale der Gedanken und Gefühle, setzt er sich an seine üblichen Tools um etwas ganz anderes zu machen. Der perfekte Hintergrundsound für jede schamanische Kiff-Session ward geboren.

(more…)

October 26th, 2012 Posted in Musik | 2 Comments »

DAILY MOVEMENT MIX

Ich frage mich gerade, wie es den Leuten heute geht, die als Kinder früher immer ihre Cornflakes mit Orangensaft gegessen haben. Über sowas denkt man nach, wenn man in unrealistisch prachtvollen Gewässern schwimmt, die Ohren unter Wasser und die Augen geschlossen. Es lohnt sich definitiv, einmal in seinem Leben auf den Malediven gekommen zu sein – dazu aber später mehr.

Zwischenzeitlich hier ein Mix, den ich vor einigen Tagen schon gezogen habe und der mich derzeit auf meinem kleinen Abenteuer begleitet. Das Daily Movement Mixtape Vol. 3 von DJ Abstract knallt in etwa genau die Musik, die ich gerne im Club hören würde und bei der ich immer am elektronischen Furz-Controller versage. Ich lege meine DJ-Karriere nieder und beschließe, nie wieder aufzutreten, wenn ich das nicht endlich auf die Reihe bekomme.

Bevor das aber alles zu Lasten meines angeknackten Egos geht, lasst uns diese Bangerstrecke huldigen und betet dafür, dass ich Donnerstag ohne Trauma und langfristigen Flugangst-Schäden zurück in den matschigen Herbst schreite.

Tracklist:

1. Kanye West – To The World (w/R. Kelly & Teyana Taylor)
2. TNGHT – Gooo
3. 2 Chainz – Birthday Song (w/Kanye West)
4. J Bar – Throw It (Money In The Building)
5. Hudson Mohawke X Omarion – Ice Box Loop
6. Obey City – Neva Knew (Baauer Remix)
7. Usher – Climax (Flosstradamus Remix)
8. Joker – On My Mind (w/William Cartwright)
9. Dj Drama – My Moment (w/ Jeremih, 2 Chainz)
10. Dj Khaled – I Wish You Would (w/ Kanye West & Rick Ross)
11. SLBMG & Hydroboyz – 100.000%
12. TNGHT – Higher Ground
13. Schlachtofbronx – Dicky Riddim (w/Warrior Queen)
14. Kanye West & Big Sean – Clique (w/Jay-Z & Cocaine 80s)
15. Aaliyah – Enough Said (w/Drake)
16. Alicia Keys – New Day (w/Dr Dre)
17. Beenie Man – Super Model
18. Mavado – Aktion Pak
19. Adje & Reverse – Hele Meneer
20. Julio Bashmore – Au Seve
21. Jeremih – Go To The Mo
22. Rihanna – Cockiness (Remix w/ A$AP Rocky)
23. Rick Ross – Hold Me Back
24. Meek Mill – Young & Gettin’ It (w/ Kirko Bangz)
25. Missy Elliot – Triple Threat (w/Timbaland)
26. Birdy Nam Nam – Goin’ In (Skrillex ”Goin’ down” Mix)
27. Dj Chuckie & Hardwell – I-Alarm (Munchi’s Back Then Schurende Faze In Holly VIP)
28. Dj Abstract – Peanut Butter Jellytime (Peanuts Rework)
29. A little bonus for dem sexy ladies out there!

Der Rest von DJ Abstract ist auch nicht zu verachten, genau die perfekt Mischung zwischen EDM und Hip Hop und damit absolut Tanztauglich. Obwohl ich gerade keineswegs Lust auf explosive Tanzabende habe – ich denke an einen kuscheligen Herbst unter der wolkigen Flauschbettdecke und viel Nivea für die trockene Heizungshaut – bewegen sich meine Fußzehen zu diesen Beats wie gereizte Nervenenden. Leeehggo!

October 9th, 2012 Posted in Musik | 2 Comments »

Harmonimix / Confidence Boost

Wenn ich jetzt sagen würde, was ich denke und wieso ich jetzt halb ausflippe, und überhaupt  - würde mir eh keiner glauben. Also jetzt einfach nur diesen hart guten Track reinziehen und meinen Fame kassier ich dann wenn ich Kinder habe und ihnen von diesem unglaublichen Abenteuer erzähle.

Siehe auch: Strike A Pose Mix

September 25th, 2012 Posted in Musik | 1 Comment »

T&B Minimix

Wie ihr wisst, werde ich jetzt DJane. Meine Künstlernamen werden u.A. sein:

- Burkini Faso
- Hijab Hampel
- Assirien

Nur so, damit ihr schon mal Bescheid wisst. Für den Mies-Blog habe ich daher schon mal meinen Fame in Stein gemeißelt, indem ich einen seichten Mix gesponsort habe. Ist er gemastert? Nein. Hat Traktor funktioniert? Nein. Ist der Mix besonders gut? Nein, auch nicht. Aber nur, weil ich um’s verrecken nicht auflegen kann, heißt das ja nicht, dass ich nicht berühmt werden kann.

September 13th, 2012 Posted in Musik | 4 Comments »

The Dark Knight Rises / STRIKE A POSE Mix

Freigelegte Knochen mussten erst mal ertragen und dann verarztet werden. Die ganzen schlaflosen Nächte mussten überstanden werden. In der Zwischenzeit sammelte sich am Absatz des abgestandenen, schimmligen Getränks nach dem Sturm ein Haufen Dreck auf dem Boden. Widerlicher Dreck. Ich brauchte das.

Abgefiltertes Wasser schmeckt im Nachhinein trotzdem besser. Wer den Dreck in Audio-Form zu sich nehmen will kann sich mit einem amateurhaften Mix begnügen. Für alle geschändeten Seelen, die keinen Bock auf den Emo-Shit haben. Bon Iver ist so 2010, Muchte.

August 17th, 2012 Posted in Musik | 2 Comments »

Flosstradamus

Wir müssen eine Party planen. Ich werde in Burkha auflegen um sowohl zu provozieren als auch meine Herkunft überspitzt darzustellen. Ich will dann alles aus diesem Mix spielen. Vielleicht lege ich einfach nur diesen Mix ein, klicke auf Play und mache einen auf David Guetta: Hände hoch und mitfeiern. Ich finde, auch das ist eine unterschätzte Kunst. Was soll ich sagen? That’s how I roll.

June 25th, 2012 Posted in Musik | 2 Comments »