Yonkers

Gute Musik macht junge Mädchen feucht.

Tyler, The Creator und James Blake in einem Dreier der absoluten Gegensätze. Keine langanhaltende Affäre, aber eine intensive. Eine, wo man sich danach die Brüste festhalten muss, wenn man die Treppe ohne BH herunterläuft. Eine, wo man Tage später noch ein gewisses Kitzeln empfindet und Gänsehaut einen unerwartet erwischt. Ich sehe schon, 2011 wird das Jahr der Gloomy/Creepy/Mindfuck Musik, die einen im Schlaf noch jagt und psychische Vergewaltigung zu verantworten hat. Die abartigste Art des Gehörficks. Würde ich nicht alleine anpacken wollen, diese Mission.

February 11th, 2011 Posted in Musik | 2 Comments »

Sexy Saigon

Es regnet. Tom & Jerry on TV. Gerüche von der Haupststraße ziehen ins Zimmer. Lethargie macht sich breit. Brauche mehr urbanen Schmerz in meinen Venen, einen anderen Fix als Verkehr. Mehr Farbe. Mehr Musik.

November 7th, 2010 Posted in Musik | Comments Off

Home

Home. Fühlt sich nur leider eher an wie weit, weit weg…

September 24th, 2010 Posted in Musik | 4 Comments »

Why? What? Where

Und wenn wir schon dabei sind können wir ja auch die anderen Kategorien mal etwas besser darstellen… mhm, You, Me, Fuck Fuck sag ich dazu nur. Kristina Rose, Hauptdarstellerin, ist übrigens nach Sasha Grey mein absoluter Favorite. Not Safe For Work, Leute. Und das dürfte ja dann wohl auch für meinen Zuckertörtchenausbruch entschuldigen.

August 24th, 2010 Posted in Musik | 3 Comments »