Solitude

Ich habe ein ganz besonderes Verhältnis zu atmosphärischem Dubstep. Er hinterlegt meine Träume und Fantasien, ohne einzudringen, ohne meine Gedanken zu dominieren. Ich kann arbeiten, aber ich kann auch aus dem Fenster starren und mich innerhalb von Sekunden in ganz anderen Dimensionen befinden.

Meine Playlisten sind nicht umfangreich genug, um mich stundenlang zu begleiten – zu selten gibt es Songs oder Mixe, die wirklich auf einem Pensum der Lautstärke bleiben, und ausnahmsweise mal nicht mit Party-Höhen spielen. Ich habe nun etwas gefunden, was mich die nächsten Monate ruhig stellt. Betäubt. Hypnotisiert.

Soltitude.

Die Mixe sind fantastisch, jedes Werk downloadbar, und mein Schlaf war nie so gut wie jetzt.

August 8th, 2011 Posted in (Pop)Kultur, Musik | 5 Comments »