TOTD: Take It Down

Ich hatte mir immer geschworen, dass ich niemals die Musik verliere. Ich würde immer die neueste Musik kennen und nicht irgendwann aus Verzweiflung einfach – wie alle anderen – Robbie Williams CD’s kaufen. Aber jetzt ist es so weit: seit einigen Wochen schon hat sich meine Playlist nicht mehr aktualisiert. Ich habe zeitweise Radio gehört und mich nicht dafür fast aufgehängt.

Das geht so nicht. Ich werde nicht erwachsen. Ich zwinge mich jetzt einfach. Passend zur Stimmung und zu einer gewissen Ratlosigkeit bezüglich dieses Blogs (siehe: wie ich eine Abmahnung bekommen habe für einen Blog auf dem hauptsächlich lyrische Texte und richtig dumme Witze erscheinen, aber Megan Fox ist Schuld und mein Leben ist ein bisschen doof gerade) führe ich nun eine neue Kategorie ein, die mich zum Arbeiten zwingen muss. Ich werde jeden Tag einen Track posten und behalte mir vor, euch eine Geschichte dazu zu erzählen. Oder eben auch nicht. Wer Empfehlungen, Ideen oder Inspiration verbreiten will, sollte nicht zögern die Kommentare zu verwenden.

Vergesst nicht: DragstripGirl gibt es auch auf Facebook, dort poste ich weiterhin dumm-dämlich ignorant witzige Bilder von 4Chan vor mich hin. Mich gibt es auf Twitter und Instagram. Reiseerzählungen gibt es auf 80days.co. Sachen die mit Berlin zu tun haben auf FindingBerlin. Ich hab bestimmt auch noch mehr Blogs, die ich selber vergessen habe.

(“Take It Down” ist auf Ostgut Ton erschienen und entspricht zu einhundert Prozent meinem Gemütszustand)

  • Hör dir das mal an: https://soundcloud.com/daveecho/volta Vielleicht ein wenig zu soft für deinen Geschmack, aber mit dem Abstraxion-Set von Noisey konntest du mich schon überzeugen und vielleicht kommen wir auch hier auf einen Nenner.

Comments are closed.

Tags